Mittwoch, 08 April 2020

Nachrichtenarchiv

Großartiges Ringtreffen 2010 in Hayingen

"40 Jahre Narrenzunft Hayingen" war Anlass das Ringtreffen 2010 in die Stadt auf der Schönen Schwäbischen Alb zu vergeben und das Schwabenjubiläum hat sich für alle Zünfte der VFON als hervorragende Wahl ausgezeichnet.

Der ebenfalls 40-jährige ZM Manfred Bachmann konnte im Haus der Lilie im Stadtteil Ehestetten schon frühmorgens eine bestgelaunte Narrenschar aus Abordnungen der 25 VFON - Zünfte und 7 Gastzünften begrüßen. Die Ehrengäste Schirmherr Landrat Thomas Reumann und Hausherr Bürgermeister Robert Riehle heizten in launigen Beiträgen gleich die Stimmung an. BM Riehle in seinem immer noch passenden 33- Jahr alten Narrenrock lobte seine närrische Zurückhaltung in diesem historischen Narrengewande, was ihm allerdings trotz innigster Versuche nicht von den Zunftmeistern abgenommen wurde. Im Gegenteil, immer wieder wurde er den Politikern eigenen Schummeleien bezichtigt.  Schirmherr Landvogt Thomas Reumann aus Reutlingen brachte mit Präsident Neudert das live gesungene "Marmor, Stein und Eisen bricht, aber..." zu Gehör. Die Bürgermeister Christoph Schulz aus Ostrach, Peter Diesch aus Bad Buchau, Holger Jerg aus Gammertingen, Wolfgang Wörner aus Dürmentingen und viele Ehrenzunftmeister unterstützten vorbildlich ihre Zünfte

Weiterlesen: Großartiges Ringtreffen 2010 in Hayingen

Neuer Standartenträger der VFON

Vor dem Stellen des Narrenbaumes anläßlich des Ringtreffens erhielt Präsident Peter Neudert vom bisherigen Standartenträger VFON-Obernarr und Zwiefalter Ehrenzunftmeister Franz Hermanutz die Ringstandarte. Neudert übergab das Zeichen der VFON für ein Jahr an den Hayinger Narrenschäfer Bruno Häbe.

Weiterlesen: Neuer Standartenträger der VFON

Ringball Hayingen

Nach einem imposanten Einmarsch von Zunftrat und Stadtkapelle konnte Zunftmeister Manfred Bachmann neben  dem Präsidium und vielen Ehrengästen auch Abordnungen sämtlicher Ringzünfte begrüßen. Die Grußworte des Präsidums an die Ballgäste überbrachte Vize-Präsisdent Reinhard Siegle in Reimform.

Die „Ringpatentanten der VFON“  übernahmen die Begrüßung der einzelnen Zünfte. Für jede Landschaft gab es eine Patentante die „ihre“ Zunftmeister zum Patenkuss auf die Bühne holte. Intoniert von der Stadtkapelle Hayingen wurde  im Anschluss sogleich gemeinsam das Ringlied angestimmt.

Die Tanzgruppe „Single-Ladies“ unter der Choreographie von Carina Geiger versetzte die Ballgäste mit einem Medley aus der Filmmusik von Dirty Dancing in die 80er Jahre.
Die zwei  Hayinger  Rätschkäthern Paula und Hilde alias Elke Hepp und Petra Müller -beide nicht ganz die hellsten ihrer Gattung-  erzählten aus ihrer Kinderstube von ihrer Geburt auf dem Kartoffelacker bis  hin zu den Fallstricken ihrer beruflichen Karriere.
Die „Domm-Spatzen“ Berhard und Roland Haberbosch sowie Florian Schneller öffneten in einem Fasnetsmedley die große Narrentür und zeigten hinter die Kulissen der Fasnet. In einer  perfekten A-Cappella –Darbietung wurde eine komplette Hayinger Fasnetssaison zum Besten gegeben.

Weiterlesen: Ringball Hayingen

Goldene Ehrennadel verliehen

Gleich an 3 äußerst verdiente und auch beliebte Zunftmeister durfte VFON-Präsident Peter Neudert die Goldene Ehrennadel beim Zunftmeisterempfang am Ringtreffen Hayingen anstecken.

Die Zunftmeisterversammlung der VFON hatte einstimmig beschlossen an den Ostracher Ehrenzunftmeister Gerhard Fetscher, den Zunftmeister Jochen Große aus "katholisch" Neuhausen auf den Fildern und an den Obermarchtaler Zunftmeister Reinhard Siegle die nur Zunftmeistern vorbehaltene Auszeichnung der VFON zu verleihen. Die Ehrung erfolgte beim Zunftmeisterempfang im Hayinger Stadtteil Ehestetten im wunderschönen Haus der Lilie.

Weiterlesen: Goldene Ehrennadel verliehen

Narrentag im Museumsdorf

Schwäbische Fasnet an einem Tag zeigen die Narren der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte e.V. zusammen mit der Narrenzunft Bad Schussenried und den Laup'r Waidäg.  Über 1000 Narren aus 20 Zünften und verschiedene Narrenkapellen geben sich in der einmaligen Dorfatmosphäre vom Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach bei Schussenried ein närrisches Stelldichein. Für eine gute Bewirtung der erwarteten Fasnetsbesucher sorgen die Narren der NZ Bad Schussenried im beheizten Festzelt.

narrentag1

Weiterlesen: Narrentag im Museumsdorf

Brauchtum braucht Partner