Samstag, 23 Februar 2019

Zwiefalten Es wird gefeiert wie vor 254 Jahren (Schwäbische)

Die Fasnetsbändel über die Straßen sind längst aufgehängt, die Schneehaufen von den Straßenrändern entfernt. Große und kleine Narren und Narrenfreunde erwarten schon aufgeregt den Start zum 90-jährigen Bestehen der Narrenzunft Rälle Zwiefalten am kommenden Samstag.

Gefeiert wird nach der Tradition der „alten Zwiefalter Fasnet“ – also wie vor 254 Jahren. Eine Ausnahme bilden die Maskenträger: Zum Freundschaftstreffen werden neben dem Klsterrälle und dem Zwiefalter Hansel" auch die viel später hinzugekommenen Masken vom Gockel und dem Bär mitmarschieren - zusammen rund 250 Zwiefalter Maskenträger.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Bad Buchau Gabelzünfte erhalten die VFON-Standarte (Schwäbische)

Die Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) hat den vier Gabelzünften als Ausrichter des VFON-Ringtrffens gemäß ihrer Tradition ihre Standarte überreicht. Gleichzeitig wurde am Wochenende in Bad Buchau mit großen Spektakel der Narrenbaum aufgestellt.

Bevor die Gabelzünfte Bad Buchau, Dürmentingen, Ertingen und Heudorf das Ringtreffen abhalten konnten, musste zumindest ein Narrenbaum auf dem Marktplatz stehen – und noch wichtiger war die Überreichung der VFON-Standarte, die sich seit dem letzten Ringtreffen vor einem Jahr in Ostrach befand. Die Zunftbüttel etlicher Narrenzünfte eröffneten das gut besuchte Spektakel auf dem Marktplatz. Aus allen Seitenstraßen strömten die Maskenträger, ihre Zunftspitzen, die Bürgermeister und je ein Vertreter der Gabelzünfte mit der metallenen Gabel. Musikalisch wurde der Sternmarsch von der Bad Buchauer Stadtkapelle, den Schalmeien aus Dürmentingen und den „Jungen Wilden“ aus Ertingen begleitet.

Den ganzen bericht hier lesen.

Bad Buchau Viel Programm der "Gabel" beim 50er der VFON

Neben dem großen Ringtreffen der Gabelzünfte gab es auch ein großes Rahmenprogramm.  Klaus Weiss und Michael Briem waren mit der Kamera dabei.

Die Bildergalerie gibt es hier.

Bad Buchau Narren feiern 50er-Fest der VFON (Schwäbische)

Ein tolles Geburtstagsfest haben tausende Besucher beim Jubiläum der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) in Bad Buchau miterlebt. Ringball, Partynacht, Narrenbaumstellen, ein beeindruckender Gottesdienst und ein trotz widrigen Wetters einmaliges Ringtreffen.

Eines muss man den vier Gabelzünften, Bad Buchau, Dürmentingen, Ertingen und Heudorf lassen: Feste feiern können sie. Aus Anlass des 50. Jubiläums der VFON durfte die „Gabel“ das Ringtreffen in Bad Buchau austragen. Die vier Narrenzünfte Bad Buchau, Ertingen, Dürmentigen und Heudorf zeigten, dass sie in der Lage waren, gemeinsam ein dreitägiges Fest zu meistern. Höhepunkt war das große Ringtreffen mit 32 teilnehmenden Narrenzünften.

Der Umzug startete bei blauem Himmel und Sonnenschein. Petrus hatte es aber im Laufe des Umzugs anders überlegt. Heftige Windböen brachten einiges durcheinander. Der einsetzende Regen veranlasste den einen oder Besucher vorzeitig heimwärts zu gehen. Aber trotzdem dürften einige tausend Zuschauer den Weg gesäumt haben und einen beeindruckenden Umzug erlebt haben. Nach dem Umzug unterhielten unter anderem die „Xälzbära“ im Festzelt die Umzugsteilnehmer aufs Beste. Die Promis auf der Ehrentribüne packten sich vorsichtshalber in warme Decken ein, blies doch der stürmische Wind direkt in den Tribühnenanhänger hinein. Viele Süßigkeiten wurden an die Zuschauer verteilt, und die Konfettikanone hatte Probleme das angepeilte Ziel richtig zu treffen, blies doch der starke Wind die Konfetti immer in die andere Richtung als gewollt.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Die Jugend der Ringzünfte unter sich (Schwäbische)

Zur Einstimmung auf das Jubiläumsringtreffen hat die VFON am Samstag zum mittlerweile dritten Kinder- und Jugendnachmittag eingeladen. So konnten die Jungnarren der verschiedenen Ringzünfte das Jubiläum auf ihrer eigenen Veranstaltung in der Bittelwiesen-Halle feiern.

Gegen 13.30 Uhr konnte es losgehen. Das Präsidium der VFON stellte mit musikalischer Unterstützung durch die „Jungen Wilden“ des Musikvereins Ertingen den Kindernarrenbaum der Gabelzünfte auf. Die Wappen sind von den Kindern der jeweiligen Zunft gestaltet worden.

Den ganzen Bericht hier lesen.

Bad Buchau Knapp 300 Helfer sind im Einsatz (Schwäbische)

Die Spannung steigt: Am Freitag beginnt das große Ringtreffen anlässlich der 50-Jahr-Feier der Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON) in Bad Buchau. Ausgerichtet wird es von den vier Gabelzünften gemeinsam: die Bad Buchauer Narrenzunft Moorochs, die Heudorfer Schelmenzunft, die Dürmentinger Dreiviertelsnarren und die Ertinger Narrenzunft Gloggasäger. Und gemeinsam gibt es einiges zu tun – schließlich werden am Wochenende rund 4000 Hästräger von 31 Zünften erwartet.

Dem Wochenende vom 8. bis 10. Februar fiebern Uwe Vogelgesang und seine Zunftmeisterkollegen schon lange, sehr lange entgegen. Bereits 2013, bei der sogenannten „Bredla-Sitzung“, kamen die vier Gabelzünfte aus Bad Buchau, Ertingen, Dürmentingen und Heudorf auf die Idee, das Jubiläumsringtreffen gemeinsam auszurichten. Gerade kleine Zünfte hätten sonst keine Möglichkeit, ein solches Fasnetsevent zu stemmen, erklärt Vogelgesang. „Und jetzt können die anderen Zünfte mal sehen, ob wir das hinbekommen“, sagt der Buchauer Zunftmeister und lacht.

Den ganzen Beitrag hier lesen.

Brauchtum braucht Partner